Forschung

Unser Hintergrund liegt in der Grundlagenforschung (Detektoren und Messtechnik in der Teilchenphysik), sowie industrieller Forschung und Entwicklung.

Paracelsus: „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“

Derzeit ist unser Hauptanliegen, Menschen die unter Strahlenbelastung leiden zu helfen, damit sie ein normales Leben führen können. Die Wirkung nicht-ionisierender elektromagnetischer Strahlung ist noch nicht hinreichend erforscht und etliche Mechanismen sind noch unverstanden. Etliche Nebenwirkungen oder Erkrankungen durch elektromagnetische Strahlung werden wir vielleicht erst in einigen Jahren erkennen und die Zusammenhänge verstehen.

Wir gehen zudem davon aus, dass, frei nach Paracelsus, auch in den elektromagnetischen Feldern das Potential für Heilung steckt. Es ist eine Frage der Dosis, der Feldstärken, der Frequenzen, sowie der Anordnung und Überlagerung dieser Felder und natürlich die Effekte zu verstehen.

Es existieren Verfahren, wie z.B. die Bioresonanztherapie, die von einigen alternativen Medizinern und Therapeuten angeboten wird, jedoch fehlt der wissenschaftliche Wirksamkeitsnachweis des biophysikalischen Behandlungskonzeptes, wobei anzumerken ist, dass die Erfinder in den Bereich der Scientologen eingeordnet werden. Auch von Forschern aus der ehemaligen Sowjetunion, zum Teil aus der Weltraum-Medizin, werden erstaunliche Kenntnisse vermittelt.

Bei unserer Arbeit verfolgen wir Ansätze der Physik, die etwas in Vergessenheit gerieten, wie zum Beispiel die Theorien Teslas, die auch von Prof. Dr. Konstantin Meyl in seinen Modellen eine Wiedergeburt erfahren oder des deutschen Physikers Burkhard Heim und anderer Wissenschaftler.

Nach diversen Vor-Versuchen und Studien in den vergangenen Jahren ist diese Tätigkeit aktuell wieder im Aufbau. In diesen Bereich fallen Experimente mit dem sogenannten Wirkfeld oder aber auch mit Lakhovsky-Multiwellenoszillatoren.